Photobucket
 
 
 
Eric David Harris

Geboren: 9. April 1981

Grösse: 1.74 m

Gewicht: 67.5 - 70 kg

 Gestorben: 20.04.1999

18 jähriger Sohn von Wayne Nelson Harris (Air Force Pilot, welcher zu dieser Zeit bei der Flugsicherheit gearbeitet hat) und Katherine (Kathy) Ann-Pool Harris (Teilzeit Gastronomieservice), jüngerer Bruder von Kevin Harris (Dieser war damals 21 jährig).

Er ist in Wichita, im Staat Kansas geboren. Seine Eltern sind beide in Colorado geboren, lebten jedoch wegen 11 verschiedenen Funktionen von Wayne bei der Luftwaffe an sechs verschiedenen Orten in Ohia, Michigan und New York. Als letztes zogen sie nach New York, bevor Wayne 1993 wegen Kürzungen in den Zwangsruhestand gehen musste.

So zog die Familie Harris im Juli 1993 von Plattsburgh in New York, nach Littleton. Wayne fand einen Job bei der Flight Safety Services Coprporation in Englewood und Kathy fand den Job im Catering.

Von verschiedenen Leuten in Plattsburgh, welche Eric kannten wurde er als normaler Junge beschrieben. Kyle Ross, eine ehemalige Klassenkameradin konnte es nicht fassen, dass Eric zu einer solchen Tat fähig war. "Mir fiel das Kinn runter! Er war ein normales Kind. Er schien auf keine Weise so, wie er jetzt im Fernseher dargestellt wird." Eric war ein motivierter Junge, der sich für viele verschiedene Dinge interessiert hat.

Eric lernte Dylan in der Ken Caryl Middle School kennen, in der siebten oder achten Klasse.  Im spanisch Unterricht lernte Eric Nate Dykeman kennen, welchen er auch Dylan vorstellte. Sie verbrachten zu dritt viel Zeit in den folgenden Jahren.

In den ersten drei Jahren, nachdem die Familie Harris nach Colorado gezogen ist, lebten sie in einer gemieteten Wohnung. Im Jahre 1996 kauften sie schliesslich für 180'000$ ein Haus. Direkt südlich der Columbine High School an der Pierce Street. Als Eric die Columbine High School besuchte, lernte er Brooks Brown kennen, welcher im gleichen Schulbus fuhr.  Brooks war seit der ersten Klasse ein Kumpel von Dylan.

LuvoxUnter anderem wollte Eric bei den Marines dienen. Jedoch wurde seine Rekrutierung kurz vor dem Amoklauf abgelehnt, da er in einem Angstbewältigungs Programm stand und das Antidepressiva Luvox einnahm.

Es gibt sogar Theorien, dass Nebenwirkungen dieses Medikamentes ebenfalls Schuld an der Tat sein könnten. Obwohl einige von Erics Freunden aussagten, er habe mit der Einnahme der Tabletten aufgehört. Die aprupte Nicht-Einnahme von Luvox soll die negativen Nebenwirkungen drastisch erhöhen.

 

Im Autopsiebericht, findet man Informationen, dass ein geringer Anteil von Luvox in der Leiche von Eric gefunden wurde. Der Körper braucht 14 Tage um Luvox abzubauen, wenn man täglich 60mg einnehmen muss. Eine Luvox Therapie startet im normalfall mit Dosen von täglich 50mg und kann wenn nötig bis zu 300mg pro Tag ansteigen.

Das Medikament reagiert sehr stark, wenn es mit anderen Substanzen wie Alkohol, Marijuana und anderen verschreibungspflichtigen Medikamenten eingenommen wird. Da man nicht weis wie lange und welche Dossis Eric das Medikament vor den Schiessereien eingenommen hat, ist der bei der Autopsie festgestellte Wert schwer zu interpretieren.

Als sie im zweiten Studienjahr waren (1997), arbeiteten Eric und Dylan bei Blackjack Pizza. Hier kauften sie später auch eine der Waffen, welche beim Attentat verwendet wurden. Ebenfalls half Robyn Anderson, ein Freund von Dylan, beim Kauf von zwei Schrottflinten und einem Gewehr, welches in der High School abgefeuert wurde.

Eric und Dylan drehten einen Video, auf welchem sie bei Schiessübungen mit diesen Waffen zu sehen sind.

Die beiden Jungen stellten im Blackjack häufig Unfug an, zündeten Feuerwerkskörper im Hinterhof, versahen das Tor mit einer Falle oder legten im Trog in der Küche Feuer.

Chris Morris Chris Morris,  einer der besten Freunde von Eric, hat ebenfalls im Blackjack gearbeitet und wurde am 20. April inhaftier, da man ihn mit der Tat in Verbindung brachte. Er wurde später jedoch freigesprochen.

Die Denver Post veröffentlichten folgende Schlagzeile im Web:

Eric Harris war ein Mörder, zweifellos kaltblütig, vermutlich geistesgestört. Aber einen 18-jährigen einfach als einen seelenlosen, Nazi-liebenden Monster-Studenten zu bezeichnen seih zu einfach, zu sauber. Es geht vergessen, dass die meisten Kids zwei Seiten haben, Harris hatte jedoch zehn. Etwas Bezauberndes, irgendwas Bösartiges, eine lebensgefährliche.

Während seines ersten Jahres an der High School, lernte Eric Tiffany Typher kennen. Als diese ein Date mit ihm ablehnte, inszenierte er einen Selbstmord und legte sich mit falschem Blut auf den Boden und goss alles über sich.

Später schrieb er in ihr und Nate Dykemans Jahrbuch auf Deutsch: "Ich bin Gott"

Eric und Dylan haben ihre Computer zu einem Netzwerk verbunden, damit sie Doom gegeneinander spielen konnten, obwohl es Eric war, welcher über eine stärkere Webpräsenz verfügte. Eric, welcher sich im Internet unter den Nicknamen: REB, Rebel, Rebdoomer, Rebdomine und möglicherweise weiteren ausgab, erstellte mehrere Webseiten mit verschiedenem Inhalt. Die zwei Hauptseiten waren eine Doom II Seite auf welcher er seine Maps zum Download anbot und eine Seite, welche nur aus dem Lyric des Songs "Son of a Gun" der Band KMFDM besteht. Die Band hat sich öffentlich dazu geäussert, nichts mit der Trenchcoat Mafia zu tun zu haben. Ebenso Marilyn Manson und Joe Arpaio, welche auf der Eric's Liste von Menschen die er bewunderte, standen.

Tage nach dem Attentat berichteten die Browns der Polizei von Drohungen im Internet, welche ihnen ironischerweise durch Dylan Klebold gezeigt wurden. Ebenfalls führte Eric ein Tagebuch, welches einen Anschlag auf Columbine 19. April 1999 beschrieb. Es ist nicht klar, warum sie schlussentlich nicht den 19. April sondern den 20. führ ihren Amoklauf gewählt hatten. Es wird vermutet, dass sie das Attentat am 19. April zum Jahrestag des Bombenanschlags von Oklahoma und das Regierungs Fiaskos in Waco ausführen wollten. Warum dies dann doch erst ein Tag später geschah ist nicht bekannt.

Eric hat regelmässig auf wbs.net gechattet, mit "Reb the juvey" als Profil. Ebenfalls war er ein aktiver AOL Benutzer. Screenshot seines Profils und Textversionen mit Kommentaren dazu. Es wird vermutet, dass Eric noch bei weiteren Online Communities aktiv war, dies kann jedoch nicht bestätigt werden.

Der grafische Inhalt von den Webseiten und von den Notizheftern, welcher in den Medien als dämonisch, fürchterlich und schrecklich bezeichnet wurde, besteht meistens nur aus Skizzen aus Doom. Viel erschreckender als der Inhalt seiner Doom Seiten, sind die Texte in welchen er seinen ganzen Hass gegen die ganze Welt austobt. Jeder. Nicht nur ?Schotten?. Oder Schwarze. Oder Weise. Oder Reiche. Jeder. "Ja tadelt unsere Musik, tadelt unsere Kleidung."

Es ist immer das Gleiche. Es geht was schief in der jüngeren Generation, aber die Älteren kritisieren alles, nur nicht sich selbst. Sie tadeln Kleider, Filme, Spiele, Hobbies, Musik, die Vergangenheit. Nie der der Mangel ihrer Aufmerksamkeit zu den Kindern, nie die Unaufmerksamkeit des Schulpersonals und anderen Fachleuten. Nie würden sie akzeptieren, dass das Problem gar in einer einzelnen Person liegen könnte. Tut mir leid, aber genau so werden ein paar Leute falsch verdrahtet. Schaut euch mal Ted Bundy an.

Eric und Dylan haben im Vorfeld festgehalten, was sie in der Schule anrichten wollten. Beide in Form von Videos( Hitman for hire oder aus ihrer Kellerwohnung) und ihren Tagebüchern, in welchem Eric verschiedene Pläne erstellt hat. Ebenfalls hat er darin notiert, wann sich am meisten Leute in der Cafeterie befanden. Weitere Aufzeichnungen von Eric.

In diesen Videos sieht man Dylan und Eric, wie sie im Kellerzimmer von Eric rumschiessen und zeigen wie sie die Waffen unter den Kleidern verstecken, damit man sie nicht sieht. Ebenfalls fluchen sie über Mädchen die mit ihnen in die Schule gehen. Zwei werden mit Namen genannt: Rachel, welche beim Attentat umgebracht wird und Jennifer, welche schwer verletzt wird.

Eric brachte sich in der Bibliothek der Schule durch einen Kopfschuss selber um, in dem er die abgesägte Schrotflinte in den Mund nahm. Seine Familie zog kurz darauf aus verständlichen Gründen von Littleton weg, um ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen. Sie wollen mit Columbine nichts mehr zu tun haben.
 
 
Photobucket